Berufsbildung in Sambia

Ein Projekt der
Herrnhuter Missionshilfe


Auch in Sambia ist eine fundierte Ausbildung die Grundlage für einen Start in den Arbeitsmarkt und ermöglicht den Jugendlichen ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Das Selbstwertgefühl der jungen Menschen wird durch einen eigenen Verdienst gestärkt und es ermöglicht ein Leben in Würde. Die Herrnhuter Missionshilfe sah daher auch akuten Bedarf in Sambia und so entstand die erste Berufsschule ausserhalb von Tansania.


Ende Mai 2019 hat in Ndola das erste Berufsschulzentrum der »Moravian Church in Zambia« seinen Betrieb aufgenommen. Ndola liegt im Zentrum des Landes an der Grenze zur D. R. Kongo. Begonnen wurde der Ausbildungsbetrieb mit sieben Schreinern und zehn Schneiderinnen. Die Berufsschule der Brüdergemeine in Ndola bietet derzeit Kapazitäten für ca. 60 Auszubildende in den Bereichen Elektrik, Schreinerei, Schneiderei. Ausserdem werden Computerkurse angeboten. Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch ein Catering Kurs angeboten werden. Aktuell ist die Schule zu ca. 60% ausgelastet. Mit Anzeigen in Radio und Internet werden weitere Azubis über die Möglichkeit einer Berufsausbildung informiert.

Zielgruppen

Zielgruppen sind junge Menschen aus dem Einzugsgebiet der Berufsschule in Ndola. Das Projekt ermöglicht den Jugendlichen eine grundlegende Berufsausbildung mit der sie ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können.

Projektziele

  • Jungen Menschen soll eine abgeschlossene Berufsausbildung ermöglicht werden
  • Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit vor allem in ländlichen Gebieten
  • Ausstattung der Schulabgänger mit Tool Kits¸ Grundausstattung von Werkzeugen zum Einstieg in die Selbständigkeit
  • Wirtschaftliche und soziale Unterstützung von Dorfgemeinschaften durch kleine Handwerksbetriebe

Aktivitäten

  • Plätze für praxisnahe Praktikas werden angeboten
  • Schüler erhalten die Möglichkeit, kleiner Projekte selbst umzusetzen
    (z.B. Aufbau einer Solaranlage)
  • Angebot von grundlegenden Kursen (Computer, Catering)
  • Individuelle Beratung der einzelnen Berufsschulen durch Fachkräfte

An diesen Sonntagen ist das Opfer für das Missionsprojekt vorgesehen:

Pliezhausen 21. März und 19. September
Dörnach 03. Januar, 21. März und 19. September

(vorbehaltlich Änderungen, siehe Mitteilungsblatt)

 

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG! ONLINESPENDE