Gottesdienste am 20. Juni 2021

© David Mark auf Pixabay

3. Sonntag nach Trinitatis


Wir feiern Gottesdienst.
Hier sind Sie willkommen!
Hier bist Du willkommen!

Und wir dürfen uns freuen: In Gottes Nähe können wir finden, was uns selig, ja überglücklich, und heil macht. 
Gottes Segen stärkt uns den Rücken – auch über den Sonntag hinaus.
 
„Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist“.
Dieser biblische Vers aus Lukas 19 begleitet uns im Gottesdienst und in der neuen Woche. 
 

Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten unter freiem Himmel
mit Pfarrerin Julia Kling

9 Uhr vor der Agathenkirche Dörnach
10 Uhr vor der Martinskirche Pliezhausen
(mit der Band News4You)

Das Opfer in Dörnach und Pliezhausen ist für die Diakonie in Württemberg bestimmt, um Menschen in Krisensituationen zu unterstützen. Möglichkeit zur Onlinespende.

Hinweise zu den Gottesdiensten

Während der Gottesdienste - auch im Freien - muss eine medizinische Maske / eine FFP2 oder vergleichbar getragen werden. Außerdem sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten der BesucherInnen zu erfassen. Wer mag, kann dafür vorab das Datenerfassungsblatt herunterladen und ausgefüllt mitbringen. 

Kindergottesdienst

Bis zu den Sommerferien Kinderkirche
im Freizeitgelände Greut:

Miteindander Gottesdienst feiern und dabei
spielen, basteln, singen und natürlich eine
spannende Geschichte aus der Bibel erleben.
Beginn immer um 10 Uhr
gerne könnt ihr schon ab 9:45 Uhr kommen
13. Juni - Sara und Hagar
20. Juni - Gott ist mit Isaak

Also, zieht euch entsprechende Kleidung an un kommt - Wir freuen uns auf Euch!!
Bei ganz schlechtem Wetter fällt die Kiki leider aus 
(Info's dazu sonntags ab 9 Uhr bei Sebastian Heusel, Diakon)

Ab 13. Juni gibt's Kindergottesdienst unter freiem Himmel im Freizeitbereich Greut!  Kommt einfach vorbei - wir freuen uns auf euch!-  Euer Kiki - Team

Kirche von zu Hause

Alternativen (nicht nur) in Zeiten von Corona

Das Coronavirus schränkt immer mehr das Leben ein, wie wir es gewohnt sind. Natürlich ist Kirche davon nicht ausgenommen. Deswegen haben wir einige Alternativen zusammengestellt, wie der Glaube auch ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden kann.
Gottesdienste im Livestream
In Zeiten von Corona bekommt der Fernseh-Gottesdienst noch einmal besonders Relevanz. Seit 1986 strahlt das ZDF jeden Sonntag einen Gottesdienst aus. Hier wechseln sich katholische und evangelische Gottesdienste ab.

Jeden Sonntag um 9.30 Uhr kann man live dabei sein. Im Anschluss gibt es den Gottesdienst eine Woche lang in der Mediathek zum Nachschauen. Auch wir in Pliezhausen feiern einen Live-Stream-Gottesdienst  (bleibt für 48 Stunden online) und für Kinder gibt's auf Youtube: Kindergottesdienst live 
Online Gemeinschaften
Jeden Tag finden auf Twitter zwei Andachten statt. In der Twaudes (Wortschöpfung aus Twitter und Laudes) und der Twomplet (Wortschöpfung aus Twitter und Complaet) kommt auf Twitter morgens um 7 Uhr und abends um 21 Uhr eine Gebetsgemeinschaft zusammen. Hier ist jede und jeder willkommen. Es gibt eine angeleitete Andacht und Raum für eigene Gebetanliegen.
Auch evangelisch.de veröffentlicht auf Facebook und Instagram täglich ein #Morgengebet, einmal in der Woche eine #Mikropredigt und sonntags einen erbaulichen #Wochenspruch.

Kirche auf dem Smartphone
Inzwischen gibt es zahlreiche Apps für die christliche Praxis von zu Hause aus. Die Andachts-App bietet jeden Tag einen neuen Impuls für den Tag. Kirchenjahr-evangelisch begleitet Sie durch das Kirchenjahr. Hier gibt es das Evangelium der Woche und das Wochenlied zum Anhören. Außerdem finden Sie weitere Bibelstellen und Impulse zum Sonntag. Das Angebot gibt es auch als App oder für den Kalender.

Die App XRCS leitet Sie regelmäßig durch ein Gebet. Natürlich können Sie auch einfach selbst ein Gebet sprechen. Aber gerade für diejenigen, für die das persönliche Gebet nicht so vertraut ist oder die ihre Gebetspraxis intensivieren wollen, gibt es hier eine gute Unterstützung.
Kirche überall
Unter Zuhause um Zehn finden die Jüngeren coole Ideen für den Tag - falls euch in diesen Tagen mal die Decke auf den Kopf fällt. - Weitere Angebote - nicht nur für ein jüngeres Publikum - gibt es im evangelischen Netzwerk yeet. Hier erzählen Menschen in den Sozialen Netzwerken über ihren Glauben, ihr Leben und was ihnen sonst noch so wichtig ist.