08.09.16

Viele Gäste beim „Internationalen Nachmittag“ im Greut

Schnell füllten sich die Plätze an den vielen liebevoll vorbereiteten Tischen auf dem Vorplatz des Greuts. Alt- und Neupliezhäuser unterschiedlichster Herkunft, Familien, viele Kinder und Alleinstehende waren der Einladung des „Freundeskreises Asyl“ gefolgt .....

... und schon bald erklang ein „babylonisches Sprachgemisch“, das aber die Verständigung nicht behinderte. Nach einer kleinen Einstiegsgeschichte und dem gemeinsam gesungenen „Trullala-der schwäbischen Eisabahna“ wurde das reichhaltige internationale Kuchenbüffet eröffnet. Mit sichtlicher Freude an der Begegnung und dem Austausch genossen die vielen Gäste die ungezwungene Atmosphäre im Greut – „was für eine gute Gelegenheit die Flüchtlinge, die bis jetzt zu uns gekommen sind, kennenzulernen. Ich habe sie schon in der Nachbarschaft gesehen, aber hier fällt es mir leicht sie anzusprechen“ so der Kommentar einer Besucherin. Und so ging es lebhaft zu an den Tischen. Christin, das neugeborene syrische Baby wurde gebührend bewundert und begrüßt, Rezepte ausgetauscht, Behördendeutsch übersetzt und allgemein fröhlich geplaudert. Völlig unkompliziert nahm die deutsch-internationale Kinderschar das wunderbare Greutgelände für ihre Spiele in Beschlag.

An Joes beliebten Geschicklichkeitsspielen tummelten sich Jung und Alt und es gab miteinander viel zu Lachen. Spaß machte auch das gemeinsame Tun, vom Kaffeekochen syrischer Art, bis zum Spülen und Abtrocknen mit integriertem Deutschunterricht am praktischen Beispiel.

Beim Aufräumen waren sich alle einig, es war ein gelungener und wiederholenswerter Nachmittag.